Kostenloser Versand
ab 25 €

Einfach und
sicher Bezahlen

Skip to Main Content »

Warenkorb

0,00 €

0

Hairwefts

In Afro-Shops wird häufig die Weaving-Methode angeboten, aber auch andere Haarverlängerungsarten lassen sich mit unseren Echthaartressen realisieren. Jeder kann sich für diese Art der Extensions entscheiden, nicht nur Menschen mit Afro-Haar. Das einweben, einflechten oder einnähen dieser Tressen ist die häufigste Verwendungsart. Jedoch lassen sich auch Clip In Extensions daraus erstellen, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Welche Vorteile haben Hair Weft Extensions (Echthaartressen)?

  • Hochwertiges Echthaar ohne chemische Behandelung (Virgin Haar)
  • Natürlich nach belieben stylen, färben, locken, wellen, glätten und föhnen möglich
  • Eignet sich für folgende Methoden: Klebemethode, Weavingmethode, Microringmethode und Clip In Methode
  • Lange Trage- und Lebensdauer & Hoher Tragekomfort
  • Wieder verwendbar
  • Sehr gute Haltbarkeit
  • Passt zu allen Haartypen und sieht sehr natürlich aus
  • Absolut haarschonend
  • Haltbare Farben sowie Sprungkraft und Elastizität.

Welche Nachteile haben Hair Weft Extensions (Echthaartressen)?

Wer schön sein will, muss leiden! Diese alte Weisheit trifft ein wenig auch beim Weaving zu. Viele Frauen, die Weaving ausprobiert haben, berichten, dass gerade in Afro-Shops die Cornrows extrem fest geflochten werden. Wer schon beim Flechten Schmerzen hat, kann davon ausgehen, am Tag darauf einen regelrechten Brummschädel zu haben.

Auch wenn einige behaupten, in dem Fall sei die Friseurin einfach unfähig: Je fester die Cornrows geflochten werden, desto länger hält die Haarverlängerung. Beim Weaving ist ein unangenehmes Spannungsgefühl bis hin zu Kopfschmerzen in den ersten zwei bis vier Tagen mitunter normal. In dieser Phase spielt man vielleicht sogar mit dem Gedanken, die Haartressen wieder herausnehmen zu lassen. Wer aber die ersten Tage tapfer durchhält, der kann davon ausgehen, dass die Haarverlängerung bald nicht mehr spürbar ist und in vollen Zügen genossen werden kann.

Wie verwendet man Hair Weft Extensions (Echthaartressen)?

In Afro-Shops wird häufig die Weaving-Methode mit Hair Weft Extensions (Haartressen) angeboten, doch wie funktioniert Weaving und was versteht man darunter?

Rund um den Hinterkopf werden drei sogenannte "Cornrows" geflochten, das sind sehr dünne Zöpfchen, die sehr fest geflochten werden. An die Cornrows werden dann die Haartressen angenäht. Diese Technik funktioniert natürlich sowohl mit Kunst- als auch mit Echthaar. Echthaartressen sind natürlich immer vorzuziehen, da es einfach besser aussieht. Aber auch andere Haarverlängerungsarten lassen sich mit Echthaartressen realisieren. Jeder kann sich für diese Art der Extensions entscheiden, nicht nur Menschen mit Afro-Haar. Das einweben, einflechten oder einnähen dieser Tressen ist die häufigste Verwendungsart. Jedoch lassen sich auch Clip In Extensions aus Hair Weft Extensions herstellen, der Phantasie sind praktisch keine Grenzen gesetzt.

Für eine Haarverlängerung/-verdichtung mit Hair Wefts benötigen Sie:

  • 200 - 400 gr. Hair Weft Strähnen (je nach gewünschter Dichte)
  • Nadel
  • Stielkamm, um Haarpartien perfekt abzuteilen
  • Faden
  • ca. 4 Stunden für eine Haarverlängerung
  • ca. 2,5 Stunden für eine Haarverdichtung

Die Entfernung erfolgt durch das Öffnen des Knotens am Haaransatz mit einer Nadel. Um die Hair Weft Strähnen zu befestigen benötigen Sie lediglich Faden und Nadel.

Zu beachten wäre dass diese Methode stets von einem Fachmann ausgeführt werden sollte.

4 Artikel

pro Seite

Aufsteigende Sortierung einstellen